laden

Tippe zum suchen

In Gedenken an die „Stunde Null“

Teilen

OstbelgienFestival gedenkt dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Zerstörung St. Viths vor 75 Jahren

Am Sonntag, dem 29. Dezember, kommt es um 19 Uhr in der Pfarrkirche in St. Vith zu einem grandiosen Konzert regionaler Musiker. Das 1998 von Vera Saam- Genten gegründete Ensemble Carmina Viva sowie der Orgelsolist Michael Schneider sind Garanten erstklassiger Chor- und Sakralmusik in Ostbelgien.

Seit 2012 steht der gemischte Chor unter der Leitung des renommierten ostbelgischen Musikers Rainer Hilger. Beim Einstufungswettbewerb ostbelgischer Chöre belegte Carmina Viva stets herausragende Ergebnisse. Zuletzt 2015, als Rainer Hilger mit 95,5 % abschloss und die Jury zu überzeugen wusste.

 

Carmina Viva – über die Regional- und Landesgrenzen hinaus bekannt

Zu den weiteren Erfolgen gehören der 2. Platz beim international besetzten „Europäischen Chorwettbewerb 2014“ in Mersch (L) sowie zahlreiche Konzerte im Landesinnern und international in Frankfurt, Aachen, Den Haag und Luxemburg. Unterstützt wird das Ensemble durch den aus Deidenberg stammenden Musiker Michael Schneider. Am Kgl. Konservatorium Lüttich erhielt er als Student der Klavierklasse von Juliette Longrée-Poumay den ersten Preis mit Auszeichnung. Parallel studierte Michael Schneider Orgel am Konservatorium Lüttich in der Klasse von Anne Froidebise sowie am Konservatorium Esch-sur-Alzette in Luxemburg bei Carlo Hommel. 2007 beendete er sein Studium in Historischer Aufführungspraxis an der „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main“. Von 2001 bis 2009 war Schneider Titular-Organist der Kathedrale von Malmedy und erhielt 2007 einen Lehrauftrag an der „Ecole de Musique des Cantons de Clervaux“.

 

Michael Schneider – Orgelvirtuose

Michael Schneider ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe: Der „Bachpreis Wiesbaden“ und der „Hermann-Schroeder-Preis“ sind nur einige Beispiele seiner Virtuosität. Eine rege Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem „Orchestre Philharmonique du Luxembourg“ sowie den „Solistes Européens“– ein absoluter musikalischer Leckerbissen regionaler Spitzenmusik.