laden

Tippe zum suchen

Zeitvertreib im Winter

Teilen

TV aus, Kreativität an!

Wie, schon wieder Winter? Wer sich in der kühlen Jahreszeit lieber drinnen aufhält und die Zeit statt mit romantischen Winterspaziergängen, einer Schneeballschlacht und einer Jogging-Runde durch die weiße Landschaft eher mit Frost, kalten Füßen und roten Rudolf-das-Rentier-Nasen in Verbindung bringt, der darf sich über unsere Tipps freuen. Denn auch zuhause kann man allerhand Abwechslung in die Wintermonate bringen …

1. Schiffe versenken

Treffer, versenkt: Schiffe untergehen zu lassen, setzt echte Glückshormone frei, denn den Tanker eines anderen zu versenken, macht einfach verdammt viel Spaß. Und das Spiel lässt sich zudem auch im Handumdrehen selbst basteln. Ideal dazu eignen sich Pizza-Kartons (nicht zu dreckige). Aufklappen, Kästchen in der Waagerechten von A bis H einzeichnen und in der Senkrechten von eins bis acht. Das Raster vervollständigen und fertig ist euer Spielfeld.

Fehlen noch die Tanker: Ob ihr dazu ebenfalls einen Pizzakarton verwendet oder ein Blatt Papier, ist ganz egal. Auf die Tanker zeichnet ihr ebenfalls Kästchen, die mit einem Kreuz markiert werden, wenn ihr getroffen seid. Beispiel: Ein Schiff, das über vier Felder lang ist, bekommt also auch vier Kästchen. Seid ihr auf dem Feld A8 getroffen, setzt ihr dort ein Kreuz. Sind alle Kästchen markiert, hat euer Schiff das Zeitliche gesegnet. Also, wer ist der Held auf dem Tanker-Feld?

2. Plätzchen backen

Plätzchen backen ist eine optimale Alternative zum Serien-Marathon – und wenn man es gut macht, freuen sich auch Familie, Nachbarn und die besten Freunde über die leckeren Kreationen. Wer überhaupt kein Händchen fürs Backen hat, für den haben wir ein kinderleichtes Rezept … Das Zubereiten ist schnell erklärt: Alles zu einem Teig verkneten, flach rollen, Formen ausstechen und diese im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 10 bis 15 Minuten backen – fertig!

3. An der Sommerfigur arbeiten

Sport ist Mord? Kommt schon, wenn ihr nicht gerade ohne Seil auf hohe Berge klettern wollt, Slacklining zwischen den beiden Türmen des Kölner Doms macht oder beim Tiefseetauchen eure Atemkapazitäten übersteigt, dürften ein paar sportliche Einlagen auch im Winter zu verkraften sein. Für alle, die das Haus nicht verlassen möchten, gibt es hier zwei simple Übungen für zwischendurch.

Liegestütz-Crunch

Position:
Liegestützposition einnehmen: Das bedeutet, dass der Körper eine gerade Linie bildet und man sich nur auf Zehenspitzen und Händen abstützt – der Bauch ist dabei fest angespannt. Wichtig: Die Arme sind bei dieser Übung durchgestreckt, die Position der Hände ist unter der Schulter.

Ausführung:
Den linken Fuß vom Boden lösen und das Bein beugen. Dabei das Knie zuerst gerade zur Brust ziehen und dann nach hinten ausstrecken. Das Ganze wiederholen, dabei aber das Knie zur linken Achsel ziehen. Bei der nächsten Wiederholung zur rechten Achsel ziehen. Dann wieder mit dem geraden Heranziehen weitermachen. Diese abwechselnde Knieposition trainiert neben den geraden Bauchmuskeln auch die schrägen. • 4 Sätze mit 5 Wiederholungen pro Bein.

Jump-Squat

Position:
Eine aufrechte Position einnehmen und gerade hinstellen – die Beine sind dabei etwas mehr als hüftbreit geöffnet und Bauch sowie Po werden fest angespannt.

Ausführung:
In die Kniebeuge gehen. Den Po insofern nach hinten strecken, als würde man sich auf einen Stuhl setzen wollen. Dann aus dieser Kniebeuge heraus nach oben springen – dabei feste vom Boden abdrücken.

Tipp: Wer die Übung schwieriger gestalten möchte, nimmt Hanteln zur Hand. Dabei die Arme stets gerade am Körper lassen und nicht beugen. Alternativ eignen sich andere Gegenstände wie Wasserflaschen.

4. Was Nettes schreiben

Damit ist aber keine Nachricht via Facebook, Messenger oder Twitter gemeint, ganz im Gegenteil: Greift zum Blatt Papier, zur Postkarte oder zum kleinen Notizbuch und schreibt etwas Handschriftliches. Ob lustiger Witz für die beste Freundin, Brief an die liebe Oma oder eure Gedanken zum sicheren Verwahren an einem geheimen Ort – schreiben kann befreien, andere erfreuen oder ganz einfach die Zeit vertreiben.

Wir hätten da einen Witz, über den eure Freunde bestimmt lachen, wenn er an der Windschutzscheibe oder im Briefkasten landet: Was ist orange und geht durch die Wüste? Eine Wanderine